/ Kursdetails

2021011505 Unbekannte Heimat: Neuötting und Altötting Tagesfahrt mit dem Zug

Status Plätze frei
Kurszeit Sa., 17.10.2020, 09:00 - Sa., 17.10.2020, 19:21 Uhr
Kursgebühr 30,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Johann Wallner
Anmeldeschluss 09.10.2020

Gebühr inkl. Zugfahrt / individuellen Führungen Neu- und Altötting
Treffpunkt: 09:00 Uhr/ Hauptbahnhof Landshut/ Wartehalle
Rückkehr nach Landshut: 19:21 Uhr
Anmeldeschluss: Freitag, 25.09.2020

Nach Anfahrt zum Haltepunkt Neuötting (Gem. Eisenfelden) wandern wir in ca. einer Stunde nach Neuötting. Dort kehren wir erst einmal in die traditionelle, alteingesessene „Weiberwirtschaft vo Neiäding - Gasthaus Pallauf“ ein. Gut gestärkt, betreten wir den Marktplatz dann durch das Landshuter Tor für eine etwa einstündige Stadtführung. Der Marktplatz wird auch als „ein Festsaal unter freiem Himmel“ bezeichnet, da es sich um ein geschlossenes Ensemble handelt, das bis heute seinen Inn-Salzach-Stil erhalten hat. Die St. Nikolaus Pfarrkirche hat übrigens den selben Baumeister wie St. Martin in Landshut: Hans von Burghausen.
Auf der nun folgenden knapp einstündigen Wanderung auf wunderschönen Wegen nach Altötting, können wir das Gehörte und Gesehene noch nachwirken lassen.
Altötting wird auch als „das Herz Bayerns“ genannt! In der Gnadenkapelle ruhen nämlich die Herzen der Wittelsbacher; und es ist das religiöse Herz des Landes, der älteste und berühmteste Wallfahrtsort. Die Landshut-Altöttinger-Fußwallfahrt ist die älteste und längste Städtewallfahrt zu Fuß an einem Tag.
Nach vielen schönen Eindrücken und interessanten Informationen bleibt auf jeden Fall noch Zeit für einen Kaffee, bevor wir uns um 17.50 Uhr am Bahnhof in Altötting zur gemeinsamen Rückfahrt treffen.
Zu beachten: Die 2 kleinen Wanderungen sind leicht, eine angepasstes Schuhwerk und Kleidung sind dennoch von Vorteil.




Kursort

Hauptbahnhof Landshut Wartehalle

Bahnhofplatz
84034 Landshut

Termine

Datum
17.10.2020
Uhrzeit
09:00 - 19:30 Uhr
Ort
Treffpunkt: Hauptbahnhof Landshut Wartehalle