Sprachen und Integration / Deutsch für Zuwanderer
Deutsch für Zuwanderer / Integrationskurse
Sie sind nach Deutschland gekommen und wollen auch für einige Zeit hier leben und arbeiten? Um Ihnen bei der Integration in Deutschland zu helfen, gibt es die Möglichkeit, einen Integrationskurs zu besuchen, der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert werden kann. In einem Integrationskurs lernen Sie die Grundlagen der deutschen Sprache und erhalten alle wichtigen Informationen über Ihre Rechte und Pflichten in Deutschland.
Integrationskurse richten sich an Personen, die mindestens ein Jahr oder länger in Deutschland bleiben möchten und daher intensiv die deutsche Sprache lernen müssen. Teilnehmen können alle Zuwanderer und Zuwanderinnen über 18 Jahre, die einen Berechtigungsschein haben. Für Menschen, die aus einem Nicht-EU-Land nach Deutschland gekommen sind und einen Aufenthaltstitel erhalten haben, wird der Berechtigungsschein direkt von der Ausländerbehörde oder von einem Träger der Grundsicherung ausgestellt. Für Asylbewerber und Personen mit einer Duldung gemäß § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG oder einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG gelten besondere Regelungen.
Für EU-Bürger kann die Berechtigung direkt beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) beantragt werden kann. Wir helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung.
Mit dem Berechtigungsschein erhalten Sie eine Teilförderung durch das BAMF, das heißt, Sie bezahlen pro Unterrichtsstunde einen Eigenanteil von nur 1,95 € sowie die notwendigen Kursbücher. Die Abschlussprüfungen werden vom BAMF bezahlt. Wenn Sie den Integrationskurs innerhalb von zwei Jahren nach Ausstellung des Berechtigungsscheines erfolgreich abschließen, können Sie auf Antrag 50% Ihres Eigenanteils auch wieder zurückerhalten. Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen kann das BAMF die Kosten für den Unterricht auch komplett übernehmen.
Der Integrationskurs besteht aus 600 Unterrichtsstunden Sprachkurs, aufgeteilt auf sechs Module, die mit dem Niveau A 2/B 1 abschließen. Im Anschluss folgen 100 Unterrichtsstunden Orientierungskurs, in dem wichtige Themen der deutschen Lebenswelt vermittelt werden. Beide Kursteile schließen mit einer Prüfung ab. Die Teilnahme am Orientierungskurs ist für den ordnungsgemäßen Abschluss des Integrationskurses verpflichtend. Nach Bestehen der beiden Prüfungen erhalten Sie das „Zertifikat Integration“.
Die erfolgreiche Teilnahme am Integrationskurs und den beiden Abschlussprüfungen kann eine wichtige Voraussetzung für die Verlängerung Ihres Aufenthaltstitels sein. Außerdem haben Sie mit dem „Zertifikat Integration“ die Möglichkeit, die Wartezeit für die Einbürgerung um ein Jahr zu verkürzen.
Die Anmeldung zu einem Integrationskurs ist nur mit Berechtigungsschein und nach persönlicher Beratung möglich. Die Aufnahme erfolgt auf der Basis eines Einstufungstests. Der Einstieg in laufende Kurse ist jeweils zu Beginn eines Moduls möglich, wenn freie Kursplätze zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen zum Integrationskurs finden Sie auch auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF): www.bamf.de.

Einbürgerungstest
Bewerberinnen und Bewerber für die Einbürgerung müssen neben dem Nachweis über Sprachkenntnisse auf dem Niveau B 1 den Einbürgerungstest ablegen. Es handelt sich dabei um einen Wissenstest in Multiple-Choice-Form, bestehend aus einem Fragebogen mit 33 Fragen, von denen zum Bestehen 17 Fragen richtig beantwortet sein müssen. Die Prüfung dauert maximal 60 Minuten.
Inhalte des Tests sind Fragen zur Rechts- und Gesellschaftsordnung und den Lebensverhältnissen in Deutschland. Aus insgesamt 310 wird für jeden Prüfungsteilnehmer/in ein individueller Fragebogen zusammengestellt. 30 Fragen werden aus den Themenbereichen "Leben in der Demokratie", "Geschichte und Verantwortung" sowie "Mensch und Gesellschaft" genommen. Drei Fragen beziehen sich auf das Bundesland, in dem die Prüflinge wohnen.
Sämtliche Testfragen sowie einen Online-Test finden Sie im Internet unter www.bamf.de oder www.bmi.bund.de. Welche Prüfungen und Nachweise Sie für Ihre Einbürgerung benötigen, erfahren Sie bei der zuständigen Staatsangehörigkeitsstelle Ihres Wohnortes.
Für die Anmeldung zum Einbürgerungstest benötigen Sie einen gültigen Personalausweis/Reisepass. Die Prüfungsgebühr ist bei Anmeldung sofort zahlen. Beachten Sie den Anmeldeschluss für die verschiedenen Prüfungstermine.

Deutsch für Zuwanderer


Deutsch für Zuwanderer / Integrationskurse
Sie sind nach Deutschland gekommen und wollen auch für einige Zeit hier leben und arbeiten? Um Ihnen bei der Integration in Deutschland zu helfen, gibt es die Möglichkeit, einen Integrationskurs zu besuchen, der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert werden kann. In einem Integrationskurs lernen Sie die Grundlagen der deutschen Sprache und erhalten alle wichtigen Informationen über Ihre Rechte und Pflichten in Deutschland.
Integrationskurse richten sich an Personen, die mindestens ein Jahr oder länger in Deutschland bleiben möchten und daher intensiv die deutsche Sprache lernen müssen. Teilnehmen können alle Zuwanderer und Zuwanderinnen über 18 Jahre, die einen Berechtigungsschein haben. Für Menschen, die aus einem Nicht-EU-Land nach Deutschland gekommen sind und einen Aufenthaltstitel erhalten haben, wird der Berechtigungsschein direkt von der Ausländerbehörde oder von einem Träger der Grundsicherung ausgestellt. Für Asylbewerber und Personen mit einer Duldung gemäß § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG oder einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG gelten besondere Regelungen.
Für EU-Bürger kann die Berechtigung direkt beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) beantragt werden kann. Wir helfen Ihnen gerne bei der Antragstellung.
Mit dem Berechtigungsschein erhalten Sie eine Teilförderung durch das BAMF, das heißt, Sie bezahlen pro Unterrichtsstunde einen Eigenanteil von nur 1,95 € sowie die notwendigen Kursbücher. Die Abschlussprüfungen werden vom BAMF bezahlt. Wenn Sie den Integrationskurs innerhalb von zwei Jahren nach Ausstellung des Berechtigungsscheines erfolgreich abschließen, können Sie auf Antrag 50% Ihres Eigenanteils auch wieder zurückerhalten. Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen kann das BAMF die Kosten für den Unterricht auch komplett übernehmen.
Der Integrationskurs besteht aus 600 Unterrichtsstunden Sprachkurs, aufgeteilt auf sechs Module, die mit dem Niveau A 2/B 1 abschließen. Im Anschluss folgen 100 Unterrichtsstunden Orientierungskurs, in dem wichtige Themen der deutschen Lebenswelt vermittelt werden. Beide Kursteile schließen mit einer Prüfung ab. Die Teilnahme am Orientierungskurs ist für den ordnungsgemäßen Abschluss des Integrationskurses verpflichtend. Nach Bestehen der beiden Prüfungen erhalten Sie das „Zertifikat Integration“.
Die erfolgreiche Teilnahme am Integrationskurs und den beiden Abschlussprüfungen kann eine wichtige Voraussetzung für die Verlängerung Ihres Aufenthaltstitels sein. Außerdem haben Sie mit dem „Zertifikat Integration“ die Möglichkeit, die Wartezeit für die Einbürgerung um ein Jahr zu verkürzen.
Die Anmeldung zu einem Integrationskurs ist nur mit Berechtigungsschein und nach persönlicher Beratung möglich. Die Aufnahme erfolgt auf der Basis eines Einstufungstests. Der Einstieg in laufende Kurse ist jeweils zu Beginn eines Moduls möglich, wenn freie Kursplätze zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen zum Integrationskurs finden Sie auch auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF): www.bamf.de.

Einbürgerungstest
Bewerberinnen und Bewerber für die Einbürgerung müssen neben dem Nachweis über Sprachkenntnisse auf dem Niveau B 1 den Einbürgerungstest ablegen. Es handelt sich dabei um einen Wissenstest in Multiple-Choice-Form, bestehend aus einem Fragebogen mit 33 Fragen, von denen zum Bestehen 17 Fragen richtig beantwortet sein müssen. Die Prüfung dauert maximal 60 Minuten.
Inhalte des Tests sind Fragen zur Rechts- und Gesellschaftsordnung und den Lebensverhältnissen in Deutschland. Aus insgesamt 310 wird für jeden Prüfungsteilnehmer/in ein individueller Fragebogen zusammengestellt. 30 Fragen werden aus den Themenbereichen "Leben in der Demokratie", "Geschichte und Verantwortung" sowie "Mensch und Gesellschaft" genommen. Drei Fragen beziehen sich auf das Bundesland, in dem die Prüflinge wohnen.
Sämtliche Testfragen sowie einen Online-Test finden Sie im Internet unter www.bamf.de oder www.bmi.bund.de. Welche Prüfungen und Nachweise Sie für Ihre Einbürgerung benötigen, erfahren Sie bei der zuständigen Staatsangehörigkeitsstelle Ihres Wohnortes.
Für die Anmeldung zum Einbürgerungstest benötigen Sie einen gültigen Personalausweis/Reisepass. Die Prüfungsgebühr ist bei Anmeldung sofort zahlen. Beachten Sie den Anmeldeschluss für die verschiedenen Prüfungstermine.






Legende:

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Bitte Kursinfo beachten
Bitte Kursinfo beachten